Projekt zu Anne Frank

In der Woche vom 15. bis 19. Juni 2020 beschäftigte sich die Klasse 9a mit dem Leben von Anne Frank und dem geschichtlichen Kontext ihrer Lebenszeit.

20200629 anne frank projekt 

Beginnend mit dem Jahr 1929, dem Geburtsjahr Anne Franks, bis ins Jahr 1945, in dem Anne Frank starb, wurden zunächst die innen- und außenpolitischen Ereignisse in Deutschland und den annektierten Gebieten besprochen. Der Schwerpunkt hierbei lag auf der Errichtung und Verfestigung der Nazi-Diktatur und der Verfolgung der jüdischen Bevölkerung.

Schulseelsorge-Chat

csm Schulseelsorge Chat 3bdf131a96

Die Evangelische Landeskirche hat in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der von Montag bis Freitag von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird.

Hier geht´s zum Chat. Der Chat beginnt auf der Seite rechts unten!

%MCEPASTEBIN%

Zweiter Schwung Masken

Wir sagen "Danke..."

masken 2

...der Stadt Marbach und der Marbacher Nähgruppe für die Spende von 101 weiteren Masken für unsere Schülerinnen und Schüler!

Masken für unsere SchülerInnen

Herzlichen Dank den Affalterbacher Näherinnen für die Versorgung der AFRS mit liebevoll hergestellten Masken.

masken

Die Schulleitung der Anne-Frank-Realschule vereinbarte mit den Näherinnen der Initiative „Affalterbach näht Behelfsmasken“, dass diese für die AFRS Masken nähen.

Nun kamen diese wunderschönen Exemplare bei uns an. Gegen eine Spende von mindestens 1€ dürfen sich die SchülerInnen - eine Maske aussuchen!

Information des Landkreises zu den Schülerabos

Landkreis übernimmt Kosten im Mai

An alle Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler, die im Besitz eines SchülerAbonnements für den öffentlichen Nahverkehr im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart sind:

Angesichts der Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie haben wir Sie Anfang April 2020 gebeten, Ihr Schüler-Abonnement nicht zu kündigen und der Bankabbuchung für den April nicht zu widersprechen. 

Wir haben Sie dabei darauf hingewiesen, dass wir uns u.a. in Gesprächen mit dem Land, den Landkreisen sowie Vertretern der Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen befinden, um eine Ausgleichsleistung für die im April nicht genutzten SchülerTickets sicherzustellen.  

Es freut uns nun, Ihnen mittteilen zu können, dass der Landkreis für den Monat Mai den Kostenanteil der Eltern übernimmt, die im April im SchülerAbo geblieben sind. Der Landkreis leistet so einen Beitrag zur Stabilisierung des ÖPNV, für den der Schülerverkehr ein zentrales Standbein ist.

Nachhaltig gefrühstückt

Die Ethikklasse der 9c befasste sich mit Ihrer Lehrerin Frau Valley von Oktober bis Januar im Rahmen eines Projekts mit dem Thema "Nachhaltigkeit"

nachhaltig6

Januar 2020. Von Neslie Valley: Hierzu besuchte die Ethikgruppe u.a. das Cafè Raupe Immersatt in Stuttgart, frühstückte Faire Trade, regional und saisonal. Auch wurden die Schüler/innen mit den Fakten wie der Tötung von männlichen Küken, der grünen Lüge und der Konsequenzen unserer Handlungen konfrontiert.

In Gruppen erarbeiten die Schüler/innen Themen wie "nachhaltige Kosmetik und Kleidung", "nachhaltige Ernährung" u.v.m. Hierzu sind die Berichte und Zeitungsartikel von den Schüler/innen selbst verfasst. So sind die Fotografien von der Schülerin Helin Sakal. 

Anne-Frank-Realschule beim "Informatik-Biber"

Schüler der Klassenstufe 5 - 9 absolvieren erfolgreich den bundesweiten Wettbewerb.

202012284520 0001A

Januar 2020: Der Informatik-Biber ist ein jährlich im November stattfindender Informatik-Schülerwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Nun erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde - die Besten zusätzlich einen Sachpreis.

Inhalte des Wettbewerbs sind Denkaufgaben, die den Schülern in kreativer Weise Denkweisen und Konzepte aus der Informatik nahebringen.

Unter der Leitung ihres Informatiklehrers, Herrn Krasel, haben alle unsere Schüler den Wettbewerb erfolgreich absolviert.

 

Biologieunterricht und Aufklärung mal anders

Ein Theaterbesuch der Achtklässler

20191218 theaterhaus

Dezember 2019: Die Klassen der Jahrgangsstufe acht besuchten das Stück "Was heißt hier Liebe?" im Theaterhaus in Stuttgart  - gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Eckert und Frau Schneider.

Das Stück erzählt die Geschichte von Paul und Paula, die zum ersten Mal die große Liebe erleben – mit allem was dazugehört: Schmetterlinge im Bauch und der Angst vor dem ersten Mal. 

Hier einige Meinungen der Schüler:

- "Witzig, an manchen Stellen aber auch ernst."

- "Zum Brüllen komisch, aber auch verstörend."

- "Biologieunterricht und Aufklärung mal anders."

- "Einfach nur lustig. Mir tut heute noch der Kiefer weh vom Lachen."

%MCEPASTEBIN%