November 2017: Anne-Frank-Realschule kümmert sich um würdiges Gedenken für verstorbene russische Zwangsarbeiter.

Von Monika Mayer-Schumacher. Bilder: Edeltraut Liegl

DSC 4829Alle Bilder.. Schülerinnen mahnen mit selbst gebastelten "Farbpinseln" zum Frieden.

Anlässlich des Volkstrauertages fanden sich auf dem russischen Friedhof im Wald von Pleidelsheim Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen der Anne Frank Realschule Marbach, sowie Vertreter der Stadt Pleidelsheim, zusammen mit Herrn Bürgermeister Trettner, zu einer kleinen Gedenkfeier ein.

 


Die Jugendlichen aus der  Anne Frank Realschule, die seit über 30 Jahren diesen kleinen Friedhof pflegen und damit auch die Erinnerung an das Schicksal der russischen Zwangsarbeiter des zweiten Weltkriegs wachhalten , mahnten mit selbst hergestellten großen Farbpinseln zum „Frieden“ und zeigten mit ihren niedergeschriebenen Gedanken auf, was für sie dieses Wort bedeutet.

 

Man äußerte Dankbarkeit für den Frieden in Europa und drückte die Hoffnung aus, dass das Nichtvergessen der unmenschlichen Ereignisse der Kriege uns zu noch mehr Völkerverständigung auffordern sollte.