Gerade wegen der Verbindung von Theorie und Praxis gilt diese Ausbildungsform als Besonderheit des deutschen Bildungssystems und findet auch international Anerkennung.

Die betriebliche oder auch duale Ausbildung ist die am weitesten verbreitete Ausbildungsart in Deutschland. Die Kombination aus Ausbildung im Betrieb und Berufsschulbildung garantiert eine perfekte Verbindung von Theorie und Praxis.

Etwa zwei Drittel aller Erwerbstätigen in Deutschland haben im Verlauf ihres Bildungsweges eine Berufsausbildung im dualen System absolviert.

„Dual“ meint in diesem Zusammenhang die Kombination aus praktischer Ausbildung in einem Betrieb und, im Wechsel damit, schulischer Bildung in einer Berufsschule. Spricht man in Deutschland von einer beruflichen Ausbildung, meint man das duale Ausbildungssystem.

Die Ausbildung dauert, je nach Ausbildungsberuf, zwischen zwei und dreieinhalb  Jahren. Betriebliche Ausbildungen werden unter anderem in folgenden Bereichen angeboten:

•im Handwerk
•in Industrie und Handel
•im Dienstleistungsbereich
•in der Schifffahrt
•in der Landwirtschaft
•bei Freiberuflern (z.B. Ärzten, Apothekern, Rechtsanwälten oder Steuerberatern)
•im Öffentlichen Dienst.

 

(Quelle: Agentur für Arbeit)