Die Klasse 6c war bei einer ganz besonderen Führung hinter den Kulissen der Wilhelma. Mit dabei waren Frau Reuter und Frau Grewe.

wilhelma grewe5

März 2019: Nach einer kurzen Einweisung wurde direkt mit dem ersten Highlight gestartet: Wir durften einen Brillenpinguin streicheln und erhielten erste Infos über den aus Südafrika und Namibia stammenden Vogel. 

 

Im Anschluss an eine kurze Vesperpause ging es dann weiter ins Reptilienhaus: Hier wartete bereits eine Bartagame auf uns. Diesen besonderen Namen besitzt das Kriechtier, weil es am Kopf und Hals kleine Stacheln hat, die an einen Bart erinnern. Auf unserer Hand spürten wir die kleinen Krallen und winzigen Stacheln des sonst recht warmen und weichen Tieres.

Faszination und Bewunderung löste die Königsschlange bei uns aus. Anders als die giftige Korallenotter, die der Königsschlange sehr ähnlich sieht, ist diese harmlos. Beruhigt von dieser Tatsache trauten wir uns, uns die Schlange um den Hals zu legen. Nach der Seelöwenfütterung, bei der die Tiere verschiedene Tricks aufführten, durften wir in die Anlage der Elefanten.

Den riesigen Dickhäuter so nah zu sein, sie anzufassen und sogar füttern zu dürfen, war einzigartig.Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c waren sich durchweg einig: So einen tollen Ausflug hatten sie noch nie! An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Frau Wahl, Tierpflegerin der Wilhelma und Mama von Patrick, die uns diesen besonderen Tag ermöglichte.