Hohes Niveau der Teilnehmer - Jan Geisbauer holt sich den ersten Preis

2019 rhetorikwettbewerb

Zahlreiche Schüler, Eltern und Lehrer waren am Abend des 21. Februar in die Anne-Frank-Realschule gekommen. Sie alle wollten den spannenden Redewettbewerb erleben, der den Abschluss des vorher stattfindenden Rhetorik-Kurses bildet. Dieser wird vom Rotary Club Backnang-Marbach und dem Förderverein der Schule gesponsert

Der kommissarische Schulleiter Oliver Stotz begrüßte die Anwesenden und hob den Mut der Schüler hervor, sich einem so anspruchsvollen wie sportlichen Wettbewerb zu stellen. Aber schließlich sei die Kunst der freien Rede auch etwas, was man bei Prüfungen gut gebrauchen könne.

 

Die Kommunikationstrainerin Cornelia Ohst, die die Schüler an mehreren Nachmittagen vorbereitet hatte, ging mit gutem Beispiel voran und sprach darüber, wie sich beim Rede-Training Selbstvertrauen bei den Redenden entwickele und wie wichtig – gerade in politischer Hinsicht – die freie Meinungsäußerung sei.

Ein Spruch auf einem Teebeutel: „Lerne all deine Facetten kennen!“ diente ihr als Beispiel – so gehe es einem auch beim Erarbeiten einer Rede.

Damit konnte der wichtigste Teil des Abends beginnen: der Wettbewerb. 14 Schüler hatten an den Seminarstunden teilgenommen, 6 davon stellten in der Endrunde ihr Redetalent und das im Kurs Gelernte unter Beweis.

Die selbstgewählten Themen der Schüler waren anspruchsvoll und zum Teil sehr persönlich; die Zuhörer wurden vielfach zum Nachdenken angeregt. Leonie Petersen sprach über den Sinn des Lebens, den sie darin gefunden habe, anderen eine Freude zu machen, Niklas Radsack schilderte das Verhältnis zu seinen Katzen, Lina Felix redete in sehr persönlicher Weise darüber, wie man Ängste überwinden könne. Annika Hellmich berichtete von der Faszination des Lesens, Jan Geisbauer führte vor Augen, wie wichtig die Landwirtschaft sei und Ida Rogel sprach witzig und temperamentvoll über Perfektion

Die fünfköpfige Jury, der auch Diana Rau vom Elternbeirat und Markus Krasel vom Förderverein angehörten, hatte nun die Qual der Wahl, weil sowohl das inhaltliche, wie auch das sprachliche Niveau der Vorträge insgesamt recht hoch war und auch die Art der Darbietung jeweils überzeugte.

Niklas Radsack kam mit seiner authentischen Rede auf Rang drei. Den zweiten Platz holte sich Ida Rogel, die mit einem souveränen Auftritt punkten konnte. Sieger wurde Jan Geisbauer, der mit strukturierter Argumentation, einem so nachdenklichen wie informativen Vortrag und mit persönlicher Anteilnahme am Thema überzeugte.

Alle Teilnehmer des Rhetorik-Kurses bekamen ein Zertifikat, die Sieger erhielten entsprechende Urkunden sowie ein Geldgeschenk vom Rotary Club.

Dr. Hans-Jörg Pönitz, Vorstandsmitglied des Rotary Clubs Backnang Marbach, berichtete bei der Preisverleihung über die wichtigsten Jugenddienstaktivitäten des Clubs: Sommerferienlager für sozial benachteiligte Kinder, die Unterstützung des Albert Schweitzer-Kinderdorfs in Waldenbuch, Jugendaustauschaktivitäten oder eben die Ermöglichung von Rhetorik-Kursen an den Realschulen in Backnang, Marbach und Weissach.

Die Veranstaltung klang mit Häppchen und Getränken aus, für die Schüler unter der Leitung der Lehrerinnen Schondelmaier und Mayer gesorgt hatten.

Am Schluss versammelten sich alle Kursteilnehmer auf der Bühne. Das Publikum dankte für die dargebrachte Leistung mit anhaltendem Applaus.