Besuch gedenkstaetteDie Klasse 10b begab sich mit ihrem Geschichtslehrer Herr Schreek auf die Spuren deportierter Juden.

 Die Marbacher Zeitung berichtete

Sehr anschaulich vermittelten die Mitarbeiterinnen des "Lernort Gedenkstätte" den Leidensweg der Stuttgarter Juden.

Dieser erstreckte sich von den ersten Repressalien (wie z.B. der Kündigung jüdischer Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst oder dem Verbot ein Auto zu benützen) bis zum Marschbefehl zum Sammelplatz in den Killesberger Messehallen. Danach folgte für die Menschen der Abtransport ab dem Nordbahnhof und in den allermeisten Fällen die Ermordung in KZs.

Schülerstimmen:

"Wir haben gelernt, dass so etwas nicht mehr vorkommen darf." (Simon Anders)

Die Mitarbeiterinnen erzählten sehr anschaulich an verschiedenen Stationen über die Deportation. Die Menschen mussten sogar ihre Fahrkarte in den Tod selber bezahlen." (Julian Dobusch)

"Es war ein sehr kalter und trotzdem gelungener Vormittag." (Fabian Lanig)

"Mich hat es sehr bewegt zu erfahren, wie die Juden deportiert wurden." (Tim Waldmann)

"Wir bedanken uns bei den Mitarbeiterinnen der Gedenkstätte, wir haben gute Einblicke bekommen." (Alicia Kaag)

Linktipps: